Mann untersucht Beschilderung eines Regals mit Lupe

Aktionsbündnis Inklusive Arbeit – Unternehmen schaffen Chancen

Das „Aktionsbündnis Inklusive Arbeit” ist ein Projekt des Integrationsfachdienstes Hamburg und wird vom Europäischen Sozialfonds und der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert. Es wird in dem Zeitraum vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2020 von den Projektpartnern des Integrationsfachdienstes Hamburg (IFD) durchgeführt. Diese Projektpartner sind:

  • ausblick hamburg
  • ARINET und
  • Hamburger Arbeitsassistenz

Zielsetzung des Projektes ist es, die Vermittlungschancen von Menschen mit Behinderung auf dem regionalen Arbeitsmarkt zu verbessern. Ferner gilt es, gemeinsam Barrieren zu überwinden, im Denken und im Handeln, und den Inklusionsgedanken auf breiter Ebene zu fördern. Vor diesem Hintergrund initiieren wir firmenübergreifenden Austausch und Vernetzung, Fachveranstaltungen und eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit.

Betrieblicher Einstieg über Praktika

Menschen mit Behinderung erhalten auf diesem Weg die Chance, berufliche Perspektiven für sich zu entwickeln. Unternehmen haben als Praktikumsgeber die Möglichkeit, potenzielle neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Praxis kennen zu lernen. Damit Menschen mit Behinderung dort arbeiten, wo andere auch arbeiten – eben inklusiv.

Das Aktionsbündnis bringt Menschen und Betriebe im Rahmen von „Inklusionspatenschaften“ zusammen.

Und so geht’s

  • Sprechen Sie uns an, wenn Sie in Ihrem Unternehmen einen Praktikumsplatz oder eine freie Stelle anbieten möchten.
  • Benennen Sie eine Ansprechperson, die den Verlauf des Praktikums bzw. den Arbeitseinstieg begleiten wird.
  • Ihre verlässliche Ansprechperson unsererseits klärt mit Ihnen die Rahmenbedingungen und schlägt geeignete Bewerberinnen und Bewerber vor.
  • Sie berät sie auch während des Praktikums, ggf. in Fragen der Einstellung behinderter Menschen und der möglichen Förderungen und organisiert, bei Bedarf, die weitere Berufsbegleitung durch den Integrationsfachdienst Hamburg.
  • Für den Fall, dass Sie aktuell keine Vakanzen bzw. freien Kapazitäten haben, können Sie durch Unterzeichnung einer sog. „Inklusionspatenschaft“ Ihre grundsätzliche Bereitschaft bekunden, als Unternehmen den Inklusionsgedanken und das Projekt zu unterstützen.

Als Inklusionspatin und Inklusionspatin haben Sie die Möglichkeit, das Engagement Ihres Unternehmens auf der Internet-Plattform des Aktionsbündnisses (inklusive-arbeit-hh.de) öffentlichkeitwirksam darzustellen.

Downloads

Download Flyer

Weitere Informationen / Ihr Ansprechpartner

ausblick hamburg gmbh
Ute Möhrke
August-Krogmann-Straße 52
22159 Hamburg

Telefon: 040 64581-1161
E-Mail: ute.moehrke[at]ausblick-hamburg[dot]de

ESF Logo
BASFI Logo

Gefördert von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) und dem Europäischen Sozialfonds.